PHOTOGRAPHIA OBSCURA

Fotografie-Workshop für Blinde, Sehbehinderte und Sehende

Beschreibung

Blinde und sehbehinderte Menschen können nicht fotografieren? Das stimmt so nicht! Sie brauchen nur eine sehende Person, die ihnen beim Fotografieren hilft, indem sie ihnen die notwendigen visuellen Informationen gibt.

Genau dieses Experiment wagen wir in unserem Workshop „Photographia Obscura“ und lernen die Welt im wahrsten Sinne des Wortes mit anderen Augen zu sehen. Sehbehinderte und blinde Teilnehmer können sich dabei kreativ mit dem Fotografieren auseinandersetzen, und sehende Personen werden sich über das Sehen und Nicht-Sehen bewusst – für alle Beteiligten eine bereichernde Erfahrung.

Die Workshops werden von Susanne Emmermann (stark sehbehindert) und Johannes Franke (sehend) durchgeführt. Susanne Emmermann fotografiert seit vielen Jahren und hat bereits viele Workshops zum Thema durchgeführt.

Jahr

2018

Credits

Auftraggeber

KOPF, HAND + FUSS

Back to top

Diese Seite blockiert alle nicht funktionalen Cookies, bis du sie akzeptierst. Bitte klicke hier einmal auf akzeptieren, damit alles rund läuft. Du kannst deine Meinung ändern - unterhalb des Seitenmenüs. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen