Speak up for Human Rights! - the documentary

JAHR: 2014

PRODUKTION: Sebastian Hasse

CO. PROD./KAMERA/SCHNITT: Johannes Franke

ZWEITE KAMERA/KAMERASSISTENZ/SETRUNNER: Sophia Gross


Anfang des Jahres traten wir mit der Initiative Mittel- und Osteuropa wegen ihres Projekt „Speak up for Human Rights! Use New Media!“ in Kontakt. In drei separaten Workshopwochen (Zeitraum Januar-Mai 2012) setzen sie sich mit 30 jungen Erwachsenen aus Belarus, Deutschland und der Ukraine mit Menschenrechten auseinander. Um eine gemeinsame Grundlage zu schaffen werden Geschichte und Gegenwart der Menschenrechtslage sowie Wege der Verbreitung vermittelt, unter der Zuhilfenahme der neuen Medien.

Die Zusammenführung dieser jungen politisch interessierten Menschen, die der gleichen Generationen entstammen, dabei ganz unterschiedliche politische sowie kulturelle Hintergründe haben, steht genau so im Vordergrund wie die Realisierung von Menschenrechtskampagnen in den letzten Seminaren.

Nachdem die erste Workshopwoche im Januar in Berlin erfolgreich verlief, war geplant, im März nach Belarus zu fahren. Da die belarussiche Botschaft uns die Einreise verweigert hat, werden die dort geplanten Seminare zusätzlich in der Ukraine stattfinden.

GONE ASTRAY - Abgesandter Johannes Franke begleitet die Workshops und die Ereignisse drumherum mit der Kamera. In Zusammenarbeit mit Sebastian Hasse (Framelife entertainment) soll ein 30-45 minütiger Dokumentarfilm entstehen, der den Projektverlauf dokumentiert, dieser Generation ein Gesicht gibt und zeigt unter welchen Umständen sie in Zentral- und Osteuropa lebt, diskutiert und welche Begrenzungen sie umgibt.

Jeden Workshop-Tag veröffentlichten wir HIER ein neues kurzes Video zum Seminar